Mai 2020

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Firma "Eventservice 7gebirgszelte" aus Königswinter (https://7gebirgszelte.de/begegnungszelte/) bedanken, die uns heute unkompliziert und schnell eines ihrer professionellen Eventzelte aufgebaut haben.

Nun haben unsere Bewohner ab Sonntag die Möglichkeit, nach vorheriger Terminabsprache und unter entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen ihre Angehörige zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren.

Wir bitten die Besucher im Sinne des Schutzes ihrer Angehörigen um Verständnis und um Mitwirkung bei der Umsetzung der Schutzmaßnahmen, da in unserer Einrichtung Menschen leben, die aufgrund ihres Alters und möglicher Vorerkrankungen zur Risikogruppe für eine Coronainfektion zählen.

Passen Sie bitte auch weiterhin gut auf sich, Ihre Familie und Ihre Gesundheit auf.

Mit freundlichen Grüßen,

Nicola Just 

 

Liebe Angehörige, liebe Betreuer,

selbstverständlich möchten wir unsere Heimbewohner weiterhin bestmöglich schützen, jedoch sind auch wir der Ansicht,
dass die Besuche von Angehörigen sehr wichtig sind.
Daher haben wir nach einer Besuchslösung gesucht, die alle räumlichen, organisatorischen sowie Sicherheits-Ansprüchen gerecht wird.
Wir haben nun Voraussetzungen geschaffen, welche eingeschränkte Besuche wieder möglich machen.
Bitte haben Sie nach wie vor Verständnis dafür, dass Besuche nur nach vorheriger Terminabsprache mit dem PDL-Büro
und unter Einhaltung besonderer Schutzmaßnahmen möglich sind.

Gerne vereinbaren wir telefonisch mit Ihnen einen Besuchstermin!

Mit freundlichen Grüßen,
Nicola Just

April 2020

Liebe Angehörige und Betreuer,

nach wie vor besteht das Besuchsverbot der Landesregierung für stationäre Pflege-einrichtungen, wovon auch das Kurhaus am Park und damit Ihre Angehörigen betroffen sind. Diese Maßnahme bietet weiterhin den sichersten Schutz für die Senioren, Mitarbeitenden und für Sie selbst.

Uns ist bewusst, dass die Situation für Sie zu Hause, und für die Bewohner in der Einrichtung, belastend ist. Daher haben wir nun eine virtuelle Kontaktmöglichkeit geschaffen, damit Sie wieder mehr am Alltag Ihrer Angehörigen teilhaben und mit diesen, fernab des Telefons, auch visuell kommunizieren können.

Viele von Ihnen sind bereits privat über ‚WhatsApp‘ vernetzt. Ab sofort können Sie über diese App auch Kontakt zu den Bewohnern des Kurhaus am Park aufnehmen. Nutzen Sie dazu die folgende Nummer: +49 2242 – 8806626.

Schreiben Sie uns gerne eine ‚WhatsApp‘-Nachricht mit Ihrem Namen und dem Namen des Bewohners, mit welchem Sie kommunizieren möchten. Ein Mitarbeiter des Sozialtherapeutischen Dienst wird dann die Bewohner bei der Kontaktaufnahme unterstützen.

Neben dem Austausch von Textnachrichten können auch Bilder ausgetauscht werden oder, nach vorheriger Absprache im Chat, auch Videoanrufe erfolgen.

Die Möglichkeit über ‚WhatsApp‘ zu kommunizieren soll lediglich als Freizeitausgleich genutzt werden. Anfragen zu pflegerischen Abläufen, Arztterminen etc. haben weiterhin über das Pflegepersonal zu erfolgen.

Leider haben wir nur diese zusätzliche Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Bei Fragen rund um die Anwendung der App kann Ihnen sicherlich ein Familienmitglied helfen. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch zur Verfügung!

Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten!

Mit freundlichen Grüßen

Das Team des Sozialtherapeutischen-Dienst

In Zeiten wie diesen ist es schwierig, die richtigen Worte zu finden. Die Bedrohung durch das Corona-Virus hat unseren Alltag verändert. Im Kurhaus – und auch bei vielen unserer Mitarbeiter zu Hause. Schulkinder müssen beschäftigt und motiviert (!) werden, das Einkaufen ist komplizierter, manche unserer Mitarbeiter kümmern sich außerdem noch um Nachbarn oder Eltern, die zur Risikogruppe zählen.

Um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sind Besuche – laut Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW – nur noch in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei medizinischen oder sozialethischen Gründen erlaubt.

Das hat natürlich Auswirkungen auf das Leben in Kurhaus am Park! An Demenz erkrankte Bewohner verstehen oft nicht, warum der gewohnte Besuch ausbleibt. Andere Bewohner vermissen einfach die Unterhaltungen mit Freunden und Familienangehörigen. Sie alle brauchen nun vermehrt die Unterstützung unserer Mitarbeiter. So ist die Versorgung auf den Wohngruppen, die ja jetzt mit einem nicht zu unterschätzenden Mehraufwand verbunden ist, durch die gute Kooperation der Bereiche Pflege, Sozialtherapeutischer Dienst und Hauswirtschaft gewährleistet. Auch dafür ein HERZLICHES DANKE!

Bei meinen täglichen Gängen durchs Kurhaus fällt mir etwas auf: Trotz der Mehrbelastung nehme ich eine herzliche Atmosphäre wahr. Alle arbeiten Hand in Hand. Jeder hilft dem anderen so gut er kann. Panik oder Ungeduld ist nicht zu spüren. Es wird gemeinsam gescherzt und gelacht. Ich sehe viele positive Signale in Form eines Lächelns oder anderen aufmunternden Gesten.

Diese Atmosphäre ist für alle wichtig: Für die Bewohner aber auch für die Kollegen!

Ich bin froh darüber und möchte mich dafür bei allen Mitarbeitern herzlich bedanken! Nur gemeinsam können wir die neuen Herausforderungen der Corona-Krise bewältigen. Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, die Verbreitung von Sars-CoV-2 zu verlangsamen. Noch hat sich keiner unserer Bewohner oder Mitarbeiter infiziert. Wir können alle nur hoffen, dass dies so bleibt und das Virus "vor der Tür" Halt macht und wir alle gesund bleiben.

Mit herzlichen Grüßen Ihre

Nicola Just

DANKEN möchten wir vom Kurhaus am Park – ebenfalls ganz besonders herzlich – allen Spendern und Helfern für Ihre Einsatzbereitschaft und Großzügigkeit und für ihre kreativen Ideen! Die Liste ist lang und darauf sind wir ein klein bisschen stolz. Denn auch hier zeigt sich ein Gemeinschaftsgefühl, zeigt sich Solidarität und Wertschätzung, wichtige Werte für uns hier im Kurhaus am Park – für die Bewohner und für jeden einzelnen Mitarbeiter.

Vom frischen Salat aus dem „Alten Turm“ bis zum selbstgenähten Mundschutz

Nachdem die Restaurants in der Umgebung geschlossen werden mussten, erhielten wir eine große Spende mit frischen Salaten und Gemüse vom Inhaber des "Zum Alten Turm" aus Stadt Blankenberg!

Das Gartencenter „Pflanzen Breuer“ aus Hennef spendete großzügig Blumen an Bewohner und Mitarbeiter und brachte so den Frühling ins Haus und in die Zimmer!

Auch die Inhaberin von „Blumen Madelifje“ in Sankt Augustin spendete Schnittblumen und Orchideen. Sie ist die Tochter einer Bewohnerin und musste ihren Blumenladen leider schließen.

Die Kleiderstube der CDU unterstützte uns ebenfalls mit einer Geldspende für die Mitarbeiter!

Unterstützung kam auch von den „Jusos“. Sie organisierten spontan einen Einkaufsdienst für unsere Mieter im Betreuten Wohnen sowie im „Wohnen am Kurhaus (WAK)“.

Danken möchten wir auch dem Hennefer Altenhilfeverein mit dem wir sehr eng zusammenarbeiten. Erwähnen möchte ich in dem Zusammenhang besonders das hohe Engagement von Thomas Wallau. Herr Wallau koordiniert die Unterstützungs- und Hilfangebote. Weiterhin werden HelferInnen und NäherInnen gesucht.  www.altenhilfe-hennef.de

Nicht zuletzt möchten wir uns herzlich bei den bereits tätigen ehrenamtlichen Näherinnen bedanken, die aus gespendeten Stoffen Mundschutz-Masken genäht haben. Jeder, der sich daran schon versucht hat, weiß wie viel Arbeit so eine kleine Maske machen kann. DANKE für die Einsatzbereitschaft und die Geduld dafür!

Jeden Tag erfahren wir neue Unterstützungen. Jeder, der sich in diesem Artikel nicht gesehen fühlt oder von hier ungenannten Aktionen und Spendern weiß, ist herzlich dazu aufgefordert uns eine Mail zu schreiben. Wir freuen uns über gute und solidarische Nachrichten!

Ihr Kurhaus-Team!

Sehr geehrte Familie Brähmer,
sehr geehrte Bewohnerinnen und Bewohner,
sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

30 Jahre Kurhaus am Park – das ist etwas Besonderes. Der Familie Brähmer und dem Personal vor und hinter den Kulissen, das mit dazu beiträgt, dass das soziale und medizinische Engagement über den Tag hinaus als Erfolg gelten kann, gratuliere ich zu diesem runden Geburtstag ganz herzlich.

Das Alter ist ein Privileg unserer modernen Gesellschaft, immer mehr Menschen werden immer älter. Das Kurhaus am Park ist ein gutes Beispiel für eine ausgezeichnet ins städtische Leben eingebettete Wohnanlage für Seniorinnen und Senioren und Pflegebedürftige. Mit Blick auf den Wildpark und dem großen Park, wohnt man hier naturnah und gleichzeitig zentral genug, um im Zentrum von Hennef Einkäufe zu erledigen, Konzerte oder den Markt zu besuchen oder sich im Café zu verabreden. Hier leben ältere Menschen im Mittelpunkt der Gesellschaft. Und das ist ein Gewinn für unsere Stadt. Mit der Leitstelle Älterwerden, unserem Seniorenportal, der Pflegeberatung und der Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro und der Bürgerstiftung Altenhilfe sowie die Kooperation mit Seniorentagesstätten, – um nur einige Aktivitäten zu nennen – wollen wir die ältere Generation stärken und ins Stadtleben einbinden. Dazu trägt das Kurhaus am Park mit seinem guten Ruf und der Zusammenarbeit mit unserer Leitstelle Älterwerden bei.

Ich gratuliere der Familie Brähmer, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Leitung des Hauses zu diesem besonderen Geburtstag und wünsche allen Menschen, denen das Kurhaus ein Zuhause ist, alles Gute.

Klaus Pipke
Bürgermeister der Stadt Hennef

Oktober 2017

Bewohner sind bei der Saisoneröffnung mit dabei.