Zum Hauptinhalt springen

Artikel

Wolliges Hennef

Mit der Unterstützung von Stefanie Josch, sind Bewohnerinnen und Mieterinnen des Kurhaus am Park Teil der privaten Initiative "Wolliges Hennef".

Vielleicht ist Ihnen in den vergangenen Wintern schon einmal aufgefallen, dass einige Bäume in Hennef ein buntes, handgestricktes Kleid tragen. Auch für den Winter 2022/ 2023 ist dies wieder geplant.
Doch wie Sie sich vorstellen können, ist dies nur durch jede Menge Strickarbeit möglich. In gemütlicher, netter Runde treffen sich jeden Mittwoch Bewohnerinnen und Mieterinnen auf Einladung von Stefanie Josch, Mitarbeiterin des Sozialtherapeutischen Dienstes, um gemeinsam die Schale zu stricken. Wenn sie fertig sind, werden sie um die Bäume zusammen genäht werden.

Die benötigte Wolle wird von der Initiative durch Spenden gesammelt. Das Kurhaus am Park hat zehn Bäume zugeteilt bekommen. Die Ergebnisse werden Anfang 2023 auf dem Adenauerplatz, also auf der Verbindung zwischen Frankfurter Straße und Bahnhofstraße über den Markt, zu sehen sein.
Bis dahin wird wöchentlich über verschiedene Strickarten diskutiert, Farbauswahlen werden getroffen und verlorene Maschen gesucht. Die Seniorinnen sind allerdings so geübt im Stricken, dass dabei viel gelacht und erzählt wird.

Ingrid erzählte zum Beispiel, wie sie während ihrer Schwangerschaft ein Taufkleid für ihr Kind strickte.
Zur damaligen Zeit gab es die Technik noch nicht, um das Geschlecht des Kindes zu erkennen, also nahm sie gelbe Wolle. Eine neutrale, fröhliche Farbe. Ihr Sohn kam gesund auf die Welt und trug zur Taufe das gelbe selbst gestrickte Kleid.
Vor Kurzem, ca. 60 Jahre später, war Ingrid zur Taufe ihres Enkelkindes eingeladen und sah, zu ihrer freudigen Überraschung, das gelbe Taufkleid. Ihr Sohn hatte dies aufgehoben und es weiter vererbt.